Musen sind vielleicht ein wenig aus der Mode gekommen, außerdem wurden ja auch nur Männer von der Muse geküßt und Frauen was war mit denen? Dazu am Ende des Artikels:) Aber die eigentlich Frage ist:

Was inspiriert Dich, wie kommst Du zu Deiner Inspiration?

Da hinter steckt eigentlich die Frage nach der Inspiration.

  • Wie komme ich in meine Inspiration?
  • Wie komme ich auf neue Ideen?
  • Was passiert eigentlich, wenn ich eine super Idee habe, aber dann kriege ich es nicht klar oder bin frustriert ?
  • Was hilft mir neue Ideen zu bekommen?
  • Wie sind die Phasen der Realisation und was begegnet mir dabei auf dem Weg?

 

Diese Fragen beantworte ich Dir in dem folgenden Video:

 

Noch ein bisschen Information zum Hintergrund über das Konzept der Musen:

Die griechische Götterwelt und die Musen  als Töchter vom Zeus

Es gibt insgesamt 9 Musen und es sind die Töchter von Zeus und Mnemosyne( Die Göttin der Erinnerung). Sie dienten dem Apollo, dem Gott der Sonne und der Künste aber auch der Kunst der Medizin. Ich finde es gerade interessant das Kunst und Medizin einem Gott zugeordnet wurden, denn ich glaube sehr an die heilende Kraft der Kunst, sowohl im Betrachten und noch mehr beim Machen.

Jede Muse war für eine andere Kunst zuständig und die Idee war: sie kommen sozusagen zu dem Künstler und geben ihm die Idee ein. Die Idee kommt also von außen. Das ist gar nicht so eine schlechter Gedanke, denn es erleichtert uns etwas das Leben und wir können entspannen und abwarten, was eine hervorragender Zustand ist, um eine Inspiration zu bekommen. Später dann als die Griechen und ihre Götterwelt nicht mehr das Sagen hatten, wurden aus den Musen echte Frauen aus Fleisch und Blut, die die Künstler insbesondere die Dichter inspirierten. Das ging für die jeweiligen Frauen nicht immer gut aus z. B. Camile Claudel und Rodin. Aber auch Frau von Stein und Goethe kamen nie wirklich zusammen( Goethe hat mehr als 1000 Briefe an Frau von Stein geschrieben). Oft waren diese berühmten Musen selbst Künstlerinnen, die dann aber meist im Schatten der jeweiligen Männer standen. Wobei ich glaube, dass die Musen eigentlich Komplizen von uns Frauen sind, aber das läuft mehr im Geheimen und frau redet nicht darüber. Das ist auch gut so, das Geheimnis vergrößert die Wirkung. Unsere Musen kommen halt in sehr unterschiedlichen Verkleidungen, das kann unsere Katze sein, unser Liebhaber, eine gute Freundin,ein Baum, ein Vogel und und und..

 Also entspanne Dich, mach was Nettes mit Deiner Muse und lass Dich küssen. Ich freue mich auf das Ergebnis.

Um vielleicht noch mehr inspiriert zu werden, trage Dich einfach in meinen Newsletter ein, wo Du monatlich Deine kleine Inspirationsspritze bekommst.

 

Ein Abend nur zum Zeichnen

Verzeih bitte diesem kleinen fliegenden Teil, aber es hat eine wunderbare Info für Dich:

Am 5. April um 19.00 Uhr gibt es ein kostenloses Webinar, das ganz der Zeichnung gewidmet ist.  Ich gebe Dir verschiedene Übugen und Aufgaben und anschließend gibt es die Möglichkeit des Austausches.

Hier geht es zum Webinar https://www.edudip.com/w/288160

Share This
X