In unserer Gesellschaft ist alles auf die Konkurrenz oder den Wettbewerb ausgelegt. Jeder will größer, schöner, reicher sein. Wohin das führt nehmen wir immer mehr war, der Ausverkauf der Ressourcen unserer Erde, Klima Veränderungen usw. und sofort. In der Natur gibt es eigentlich so etwas wie Wettbewerb nicht wirklich, es gibt vielleicht den Kampf ums Überleben oder zwei männliche Tiere kämpfen gegen einander, um das Leittier zu werden und oder das weibliche Tier zu erobern, was auch ein Überlebenskampf der Spezi ist. Aber eine Rose blüht auch in ihrer vollen Schönheit neben den anderen Rosen,  ob sie gesehen wird oder nicht. Sie will nicht schöner sein als alle anderen Rosen.

In der Kunst geht es mir auch darum einzutauchen in meine Arbeit ohne ein bestimmtes Ziel zu verfolgen.Ich will eins werden mit der Arbeit, das beste und tiefste schöpfen was mir zur Verfügung steht, aber letztendlich soll es mir egal sein im Moment der Arbeit, was andere davon halten, das ist ein Akt der vielleicht später kommt. Ich brauche dann nicht an irgendein besser sein zu wollen denken und ich kämpfe vielleicht um meinen künstlerischen Ausdruck was auch manchmal ein Art Überlebenskampf sein kann aber meistens ist es eher ein Spiel und voller Leichtigkeit, zumindestens wenn es gut läuft.

Share This
X