Vielleicht gehörst Du auch zu denjenigen, die mal geträumt haben, zeichnen zu lernen, aber es sich nie getraut haben? Hast Du mal gezeichnet, aber seit langem keinen Stift mehr angefasst und trauerst dem ein bisschen nach? Ab 15. März fängt ein kostenloser Mini Kurs an, in dem Du ein paar Grundtechniken zum Zeichnen lernst, sowohl zum freien Zeichnen als auch zum Zeichnen nach der Natur.

Was Du außer Zeichnen beim Zeichnen lernst

Je mehr ich Zeichnen unterrichte, desto mehr wird mir bewusst, dass Zeichnen erstens eine wunderbare Basis ist für alle Kunstsparten, sei es Fotografieren, Malen, Bildhauern, Videos machen oder was es sonst so gibt. Auf der anderen Seite lernst Du aber ganz viel beim Zeichnen, was Du auch im sonstigen Leben gebrauchen kannst, wie

  • Genaues Beobachten,
  • Dich zu Konzentrieren,
  • Die Welt mit anderen Augen sehen,
  • Ja, Du kannst Dich sogar entspannen beim Zeichnen, wer hätte das gedacht.

 

Denn wenn Du Dich mal nur auf eine Sache konzentrieren musst und alles andere vergessen kannst um Dich herum, dann sind das sehr entspannende Momente, die Du sonst selten erlebst. Konzentration heißt nämlich nicht mit gefalteter Stirn da zu sitzen und sich anstrengen. Sondern es heißt einfach, sich nur mit einer und nur einer Sache zu beschäftigen. Zum Beispiel die Vorstufe von wirklicher tiefer Meditation ist eine Art Konzentration: z.B. sich auf das Atmen oder sich auf sein drittes Auge zu konzentrieren. Danach gleitet man dann in die Meditation. Genau so ist beim Zeichnen. Zu Anfang scheint es anstrengend und man schaut doch noch mal schnell auf sein Handy: wer hat mir eine Message geschickt und dann langsam unmerklich, vergesse ich die Welt um mich. Ich bin nur noch im Schauen und es auf das Papier zu bringen. Das passiert nicht sofort aber es passiert, je öfter Du es tust. Also Zeichnen macht deshalb so viel Spaß, weil es eben auch soviel andere unvorhergesehene Aspekte hat.

Ich habe dazu ein Video gemacht, in dem ich Dir 5 Gründe nenne, warum zeichnen eigentlich jeder Mensch lernen sollte. Ich weiß, das ist etwas altmodisch und erinnert an die feinen Damen und Herren im 17. und 18. Jahrhundert, wo zeichnen zur Allgemeinbildung gehörte und man sich damit die Zeit vertrieb, z.B. war Goethe ein ausgesprochen guter Zeichner. Aber das kann uns ja gerade zu ermutigen es ihnen nachzu eifern.

 

 

Jetzt hast du ja vielleicht Lust bekommen, es mal selbst auszuprobieren, wie das so geht mit dem zeichnen. Ich versichere Dir jeder kann zeichnen lernen. Du lernst es allerdings nur, wenn du es auch tust. Dabei hilft Dir der Mini Kurs, der jetzt aber gerade am Laufen ist. Aber Du kannst Dir ja den 5 Schritte Leitfaden holen. Andere Übungen findest Du und den diversen Blogartikeln oder auch, wenn Du Dch in meinen Newsletter einträgst. Dort bekommst Du regelmässig Anregungen um in Dein künstlerisches Tun zu kommen.

Share This
X